Onlinerechte für Beschäftigte - Überwachung am Arbeitsplatz
Service
Aktuelle Rechtsprechung

www.bfdi.bund.de/DE/GesetzeUndRechtsprechung/Rechtsprechung/Rechtsprechung_node.html

Aktuelle Rechtsprechung findet sich auf den Seiten des Bundesbeauftragten für den Datenschutz

Urteil des BAG vom 20.01.2009 (Az. 1 AZR 515/08)

Gewerkschaftswerbung per E-Mail

Das Bundesarbeitsgericht bestätigt unsere Haltung, dass gewerkschaftliche Information und Werbung auch an betriebliche E-Mail-Adressen gesandt werden darf. Der Arbeitgeber muss entsprechende Nutzung zulassen, auch wenn der Gebrauch von E-Mailadressen zu privaten Zwecken untersagt ist.

Urteil des LAG Düsseldorf vom 02.09.2008 (Az.: 9 TaBV 8/08)

Zugangsmöglichkeit zum Internet für alle Betriebsratsmitglieder

Die Antragsgegnerin wird verpflichtet, dem Antragsteller eine nicht auf einzelne Betriebsratsmitglieder beschränkte Zugangsmöglichkeit zum Internet einzurichten. mehr mehr

Urteil des LAG Berlin-Brandenburg vom 09.07.2008 (Az.: 17 TaBV 607/08)

Internetzugang für Betriebsrat ist erforderlich

Der Zugang zum Internet als allgemein genutzte, umfassende Informationsquelle ist regelmäßig als erforderlich für die Betriebsratstätigkeit i. S. d. § 40 Abs 2 BetrVG anzusehen, es sei denn, berechtigte Interessen des Arbeitgebers rechtfertigen ausnahmsweise eine andere Beurteilung. Welche konkreten Aufgaben der Betriebsrat wahrnimmt, ist dabei ohne Belang. mehr mehr

© 2018 Onlinrechte für Beschäftigte, alle Rechte vorbehalten, Angaben ohne Gewähr. Veröffentlichungen jeglicher Art, auch Auszugsweise, bedürfen der schriftlichen Zustimmung.
Adresse: /service_urteile.php?view=print&lang=1&si=5b6d8279e2c15
Druckzeitpunkt: 21.09.2018, 04:39:56 Uhr

Kooperationsgewerkschaften dgb-startseite ver.di - startseite ig metal

interaktiv

Freiheit statt Angst
Gegen Vorratsdatenspeicherung!