Onlinerechte für Beschäftigte - Überwachung am Arbeitsplatz
Wichtiger Hinweis:

Diese Webseite ist Teil eines inzwischen ausgelaufenen Projekts und wird ab September 2014 nicht weiter aktualisiert, bleibt aber vorerst als Archiv erhalten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihr Team der Onlinerechte für Beschäftigte

Service
Urteil des AG Wesel vom 21.03.2001 (Az. 5 Ca 4021/00)

Kündigung wegen privater Internetnutzung

Es werden aber keine genauen Abgrenzungskriterien genannt, wann das Ausmaß der vom Arbeitgeber noch hinzunehmenden privaten Nutzung überschritten ist. Die fristlose Kündigung ohne vorherige Abmahnung ist unwirksam, wenn kein ausdrückliches Verbot privaten Internetsurfens besteht (100 Stunden über mehrer Monate kein ausreichend schwerer Grund) und die Nutzung in einem Ausmaß erfolgt, bei der Arbeitnehmer davon ausgehen kann, der Arbeitgeber sei hiermit einverstanden.


impressum   datenschutz   druckversion   RSS-Feed abonnieren rss-feed   seitenanfang
© 2017 Onlinrechte für Beschäftigte, alle Rechte vorbehalten, Angaben ohne Gewähr

Kooperationsgewerkschaften dgb-startseite ver.di - startseite ig metal

interaktiv

Freiheit statt Angst
Gegen Vorratsdatenspeicherung!
Ihr Chef weiß alles...