Onlinerechte für Beschäftigte - Überwachung am Arbeitsplatz
Wichtiger Hinweis:

Diese Webseite ist Teil eines inzwischen ausgelaufenen Projekts und wird ab September 2014 nicht weiter aktualisiert, bleibt aber vorerst als Archiv erhalten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihr Team der Onlinerechte für Beschäftigte

Service
3. März 2004

Das Bundesverfassungsgericht zum „Großen Lauschangriff“

Das BVerfG hat mit seinem Urteil zum so genannten „Großen Lauschangriff“ erneut die Persönlichkeitsrechte der Bürger gestärkt. Das Gericht hat deutliche Grenzen für das heimliche Abhören von Wohnungen mit akustischen Hilfsmitteln gesetzt. Bekräftigt wurde vor allem der hohe Rang des Grundrechts auf Unverletzlichkeit der Wohnung und des Rechts auf informationelle Selbstbestimmung. Eine Rundumüberwachung ist danach ausgeschlossen. Der Gesetzgeber ist nunmehr gefordert, die gesetzlichen Regelungen entsprechend zu ändern.
Mehr Informationen:


impressum   datenschutz   druckversion   RSS-Feed abonnieren rss-feed   seitenanfang
© 2017 Onlinrechte für Beschäftigte, alle Rechte vorbehalten, Angaben ohne Gewähr

Kooperationsgewerkschaften dgb-startseite ver.di - startseite ig metal

interaktiv

Freiheit statt Angst
Gegen Vorratsdatenspeicherung!
Ihr Chef weiß alles...