Onlinerechte für Beschäftigte - Überwachung am Arbeitsplatz
Wichtiger Hinweis:

Diese Webseite ist Teil eines inzwischen ausgelaufenen Projekts und wird ab September 2014 nicht weiter aktualisiert, bleibt aber vorerst als Archiv erhalten.

Vielen Dank für Ihr Verständnis
Ihr Team der Onlinerechte für Beschäftigte

Kontrolle am Arbeitsplatz

Problematik der Datenerfassung und Datenspeicherung

ScheinobjektivitätDaten ohne individuellen Zusammenhang (z.B. trotz Krankheit im Dienst)
Sachlicher KontextverlustDaten ohne Abbild des Arbeitsumfeldes (z.B. Umzug der Dienststelle)
Zeitlicher KontextverlustDaten ohne Gegenwartsbezug und Abbild des zeitlichen Zusammenhanges ( z.B. Leistung bei kürzerer Wochenarbeitszeit als vor 5 Jahren)
Kontrollkriterien umfassender als menschliche SinneVerknüpfung von Informationssegmenten, die in der menschlichen Wahrnehmung nicht verknüpft werden (z.B. Kinderanzahl, Leistung, Überstundenbereitschaft
Argumentationsnachteile für BetroffenenGedächtnis kontra Auswertung (z.B. 5 Jahre alte Auswertung durch Betroffene widerlegbar?)
Überwachungs- und Anpassungsdruck für BetroffeneErhöhte Abhängigkeit
(Quelle: soziales Pflichtenheft zur Gestaltung von Datenverarbeitungssystemen, Kooperationsbüro multimedia+arbeitswelt)

Hier ist das Recht des Einzelnen auf informationelle Selbstbestimmung und der Schutz der Persönlichkeit betroffen, die nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichtes im Range eines Grundrechtes stehen.


impressum   datenschutz   druckversion   RSS-Feed abonnieren rss-feed   seitenanfang
© 2017 Onlinrechte für Beschäftigte, alle Rechte vorbehalten, Angaben ohne Gewähr

Kooperationsgewerkschaften dgb-startseite ver.di - startseite ig metal

interaktiv

Freiheit statt Angst
Gegen Vorratsdatenspeicherung!
Ihr Chef weiß alles...